Landtag des Fürstentum Liechtenstein

Tragkonstruktion Hohes Haus, Spezialtiefbau, Hangsicherung

Ort:
Vaduz, Liechtenstein

Bauherr:
Land Liechtenstein

Architektur:
Hansjörg Göritz, Hannover und Florin Frick Architekten AG, Schaan

INGE-Partner:
Hoch + Gassner, Triesen und Conzett, Bronzini, Gartmann, Chur

Zum Tragwerk des Hohen Hauses:

Das Hohe Haus wurde als unverschieblicher Beton- Stockwerkrahmen zwischen Eingangshalle und Plenarsaalfirst ausgeführt. Das Dach- Aussenelement wird im First- und Traufpunkt des Stahlbetonrahmens aufgelagert. Zwei 25 cm starke und gegeneinander geneigte, innenseitig abgestufte Ortbetonplatten werden im First durch Querschotten im Abstand von ca. 150 cm verbunden und bilden mit Stahlbetonstützen von 20x48 cm im gleichen Abstand den erwähnten Stockwerkrahmen.

Zur bergseitigen Hansicherungswand:

Permanent verankerte, eingefärbte, wasserdichte Sichtbetonelementwand; einhäuptig geschalt, mit SCC-Beton ausgeführt; im Grundriss gekrümmte Linienführung; im Profil leicht geneigt, Fugen abgedichtet, sehr hohe Anforderungen an Ästhetik und Ausführungsqualität.

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Hohes Haus: Detail First

Hohes Haus: Detail First

Bergseite Hangsicherungswand

Bergseite Hangsicherungswand

Hohes Haus: abgetreppte Armierung

Hohes Haus: abgetreppte Armierung

Hohes Haus: Skizze der Rahmenkonstuktion

Hohes Haus: Skizze der Rahmenkonstuktion

Hohes Haus: Skizze der Deckenscheibe über EG

Hohes Haus: Skizze der Deckenscheibe über EG